Fürst Heinrich XI. Reuß zu Obergreiz

 

Heinrich XI. führte die Grafschaft Reuß-Obergreiz zu neuem Ansehen.
Bereits 1747 gründete er eine eigene Hofbibliothek.
Seine Residenz baute er systematisch aus.
Durch das Erbe von Reuß-Untergreiz 1768 konnte er den Besitz des Hauses Reuß Ältere Linie wieder vereinen. Nun entstand das so genannte Sommerpalais.
Die enge Bindung an den Kaiserhof in Wien brachte Heinrich XI. die Mitgliedschaft im St. Stephanorden und den Titel des kaiserlichen „Honorar Geheimen Rat“ sowie 1778 die Erhebung in den Reichsfürstenstand ein.