Park Tiefurt mit Schloss in Weimar

 
Schloss Tiefurt
Teepavillon
Kaminzimmer

Der Schlosspark Tiefurt liegt vier Kilometer östlich von Weimar und umfasst eine Fläche von 21 Hektar zu beiden Seiten der Ilm.
Sanft abfallende Wiesen mit schönen Baumgruppen erstrecken sich vom Schlösschen neben dem Kammergut bis zum Flussufer. Jenseits erhebt sich ein dicht mit Bäumen bewachsener Steilhang. Zahlreiche Denkmäler und Parkarchitekturen laden zur Erkundung ein.
Im Tiefurter Park gingen Gartenkunst, Landleben und Literatur eine besonders innige Verbindung ein. Der Park entstand in seiner heutigen Ausdehnung in mehreren Entwicklungsetappen.

Ab 1775 legte Prinz Friedrich Ferdinand Constantin, der jüngeren Bruder des regierenden Herzogs Carl August von Sachsen-Weimar und Eisenach, gemeinsam mit seinem Erzieher Karl Ludwig von Knebel einen englischen Landschaftspark an. Es entstanden geschlängelte Wege, erste Parkarchitekturen, Sitzplätze und verschiedenartige Pflanzungen. Nach Constantins Abreise aus Weimar 1781, verlegte Herzogin Anna Amalia ihren Sommersitz nach Tiefurt und setzte die Parkgestaltung schrittweise fort. Dabei entstanden das Leopold-Denkmal, das griechische Kenotaph für den früh verstorbenen Constantin, das Mozart-Denkmal und der Herderstein sowie der Musentempel und das Teehaus.

Tiefurt avancierte in dieser Zeit zum Musenort für die Weimarer Hofgesellschaft und ihre Gäste. Es entwickelte sich ein geselliges Leben, das von Aufführungen, literarischen Abenden und sogar einer eigenen kleinen Zeitschrift, das »Journal von Tiefurt«, geprägt war. Mit der Plünderung des Schlosses durch französische Truppen 1806 und dem Tod Anna Amalias 1807 wurde es still in Tiefurt.

Erst mit der umfassenden Erneuerung und Umgestaltung des Parks zwischen 1846 und 1850 durch den Weimarer Hofgärtner Eduard Petzold erhielt Tiefurt seine ursprüngliche Bedeutung zurück. Bis in unsere Tage hat sich die Parkanlage ihre ursprüngliche Geschlossenheit und ihren Charakter als früher Landschaftspark bewahrt, der sowohl empfindsame als auch nachklassische Züge trägt.  Seit 1998 gehören Schloss und Park Tiefurt zum UNESCO-Welterbe.

Persönlichkeit

Eduard Petzold

Kontakt

Besucherinformation der
Klassik Stiftung Weimar
in der Tourist Information
Markt 10
99423 Weimar

Telefon: 0 36 43 / 545 400
Fax:  0 36 43 / 41 91 86

E-Mail
Internet