Thüringer Schlössertage 2022 - Programmübersicht


Veranstaltungsübersicht:

Residenzschloss Altenburg

Kontakt Residenzschloss Altenburg

Schloss- und Kulturbetrieb Residenzschloss Altenburg
Schloss 2
04600 Altenburg

Telefon: 0 34 47 – 51 27 12
info@residenzschloss-altenburg.de
https://www.residenzschloss-altenburg.de/

Residenzschloss Altenburg

Freitag, 3. Juni 2022

11, 13 & 15 Uhr – Rundgang in Festsäle und Schlosskirche (mit Orgelanspiel von CD)
Führung: 3 €, zzgl. Museumseintritt

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

11, 13 & 15 Uhr – Rundgang in Festsäle und Schlosskirche (mit Orgelanspiel von CD)
Führung: 3 € zzgl., Museumseintritt

11 bis 16 Uhr – Faszination Marmorpapier
Der Künstler Dirk Lange verblüfft mit der Herstellung von bizarr bunten Mustern auf handgefertigten Papieren.

14 & 16 Uhr – In der Herzoglichen Bibliothek
Wir erzählen die Geschichte dieses einzigartigen Raumes und zeigen architektonische Besonderheiten.

17 Uhr – Nebula – Das Klangereignis des Jahres.
Orgelkonzert mit Giulio Tosti
Schlosskirche
Eintritt: 12 €, erm. 10 €
(VVK: Residenzschloss Altenburg, Museumsshop; Tourismusinformation Altenburger Land; Altenburger Tourismus GmbH)

19 Uhr – Wladimir Kaminer: „Best of … von „A“ wie Altenburg bis „Z“ wie Zeitgeschehen“
Lesung | Festsaal
Eintritt: 8 €
(VVK: Residenzschloss Altenburg, Museumsshop; Tourismusinformation Altenburger Land; Altenburger Tourismus GmbH)

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

11, 13 & 15 Uhr – Rundgang in Festsäle und Schlosskirche (mit Orgelanspiel von CD)
Führung: 3 €, zzgl. Museumseintritt

14 UhrMit Tinte und Federkiel
Wir schreiben einen Fehdebrief an den Kurfürsten.

14 bis 16 UhrFaszination altes Papier – einem Papierrestaurator über die Schulter geschaut.

17 UhrKlassische Gitarrenmusik aus aller Welt
Hugo Ferreira
Teehaus, Saal
Eintritt: 10 €
(VVK: Tourismusinformation Altenburger Land, Tel. 03447/896689 o.  info@altenburg.travel)
Eine Veranstaltung des Teehaus Altenburg Fördervereins e.V.

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

11, 13 & 15 Uhr – Rundgang in Festsäle und Schlosskirche (mit Orgelanspiel von CD)
Führung: 3 €, zzgl. Museumseintritt

11 bis 16 Uhr – Faszination Falttechnik
Die Designerin Thekla Nowak begeistert und animiert Groß und Klein zum Falten von Bücherwürmern und Anderem.

14 bis 16 UhrIn der Herzoglichen Bibliothek
Wir präsentieren Bücherschätze aus der Bibliothek des Schlossmuseums.

Sonderausstellung: „Vom Jammertal ins Paradies. Sterben, Tod und Trauer am Altenburger Hof“

### Ausstellungseröffnung hat sich leider verschoben! ###
1. Juli bis 30. Oktober 2022

Wie ging die herzogliche Familie von Sachsen-Altenburg (1603–1672) mit dem Tod um, welches Bild zeichnete sie von den Verstorbenen für die Nachwelt? Das Schlossmuseum präsentiert seinen einzigartigen Schatz an authentischen Zeitzeugnissen zu Tod und Trauer. Auch die Gruft mit den prachtvollen Särgen wurde instandgesetzt und kann zu festen Terminen im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Neues Palais in Arnstadt

Kontakt Schlossmuseum Arnstadt

Neues Palais in Arnstadt
Schlossplatz 1
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 60 29 32

schlossmuseum@kulturbetrieb-arnstadt.de
https://www.kulturbetrieb-arnstadt.de/schlossmuseum.html

Schlossmuseum Arnstadt

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

11 UhrGlas erstaunt!
Dr. Sabine Tiedtke, wissenschaftl. Mitarbeiterin der Justus Liebig Universität Gießen führt durch die Wunderbare Welt des barocken Glases.
Vom alltäglichen Gebrauchsgegenstand oder Wegwerfprodukt bis zum großen Prunkpokal mit preziöser Verzierung: Alle Gläser spielen eine Rolle in der Ausstellung „Das Glas der Schwarzburger“. Einzigartige Objekte, die sonst im Depot versteckt sind, werden in Bezug auf Herkunft und Nutzung betrachtet. Dabei geben auch archäologische Funde – Scherben – darüber Auskunft, welche Gläser am Hofe genutzt – und auch entsorgt wurden. Rätselhafte Scherzgläser und ihre Handhabung sind genauso Thema wie verspiegelte und verglaste Möbelstücke für die bisher noch kein einziges Vergleichsobjekt gefunden werden konnte.
Familienführung

 14.30 Uhr – „Flora, willst du mich quälen…? So muss ich mich zufrieden geben und werde kein Vergnügen haben am Schatz deiner Schönheit.“
So lauten die ersten Zeilen eines Liedes vom englischen Renaissancekomponisten Thomas Morley in der Übertragung. Das Spiel auf der Gambe war damals ein Bestandteil der adeligen Erziehung und der Gesang gehörte sowieso zum Leben dazu. Begleiten Sie uns ins England des 16. Jahrhunderts und lauschen den Klängen von Liebesfreud und Liebesleid, wie es die Menschen zu jener Zeit erleben konnten.
Ausführende: Thomas Riede (Altus), Michael Hochreither (Gambe), Ronald Güldenpfennig (Violone), Nicole Mey (Theorbe)
Konzert
Dauer: ca. 1 Stunde

Der Förderverein Schloßmuseum Arnstadt e.V. sorgt für Gaumenfreuden.

Sonderausstellung: Glas erstaunt! – Teil der Ausstellungsserie des Schwarzburger Museumsverbundes zu »Das Glas der Schwarzburger«

13. Mai bis 20. November 2022

Glas ist heute allgegenwärtig. Doch das war nicht immer so. Die Geheimnisse um seine Herstellung und die benötigten Rohstoffe kannten bis zum Ende des 17. Jahrhunderts nur wenige Familien. Das machte Glas zum Luxusgut, mit dem sich auch die Schwarzburger Grafen und Fürsten gern umgaben.

Das Jahr 2022 ist das Internationale Jahr des Glases. Darum widmet das Schlossmuseum Arnstadt diesem besonderen Material eine eigene Ausstellung. Unter dem Motto „Glas erstaunt!“ werden vom 13. Mai bis 20. November höfische Luxusobjekte aus Glas gezeigt. Dazu zählen die erstaunliche Zitrone aus venezianischem Glas, geschnittene und geschliffene Pokale, Spiegel und Kronleuchter. Bekannt ist das Schlossmuseum Arnstadt für die einzigartige Puppenstadt „Mon plaisir“, in der sich überraschend filigran gearbeitete Glasminiaturen finden.

„Das Glas der Schwarzburger“ ist das Ergebnis der Forschungen eines Verbundprojektes zwischen dem Kulturbetrieb Arnstadt, der Justus Liebig Universität Gießen und der TU Bergakademie Freiberg, in Kooperation mit dem Schwarzburger Museumsverbund.

Schloss Burgk

Kontakt Schloss Burgk

Museum Schloss Burgk
Burgk 17
07907 Schleiz

Telefon: 0 36 63 / 40 01 19

museum@schloss-burgk.de
http://www.schloss-burgk.de

Museum Schloß Burgk

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

18 Uhr – Schätze
Konzert mit dem Ensemble „Percussion – Posaune Leipzig“
Drei Posaunen und ein Percussionist – so geht Kammermusik heute: entstaubt, aufgeschüttelt und frisch und unterhaltsam serviert.
Eintritt: 10 €, erm. 8 €, Schüler frei

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

10 bis 14 Uhr – Fürstlicher Brunch im Schloßhof
(Anmeldung erforderlich, Tel. 036 63 | 42 59 180)

11 Uhr – Aus den Büchern auf die Wand – Große Mythen auf Wandbespannungen und Gemälden
Sonderführung durch ausgewählte Räume des Museums, kostenfrei

ab 14 Uhr – Fürstliche Kaffeetafel im Schloßhof

15 Uhr – Schreyben mit dem Federkiehle
Die Fähigkeit bzw. die Kunst des Schreibens ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Mittelalter hingegen war schreiben und lesen können ein Privileg, das wenigen Menschen vorbehalten war. In der Schreibwerkstatt lernt ihr das Schreiben ‚auf mittelalterliche Weise‘ – mit Gänsefeder und Tinte und könnt einen Schutzbrief gestalten.
Für Kinder und Familien
Eintritt: Schüler 2,50 €

 18 UhrSerenadenkonzert mit der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach
Es erklingen: Juri Schewtschenko –  Drei ukrainische Lieder, Joseph Haydn – Cellokonzert Nr. 2 in D-Dur (Hob. VIIb:2) und Franz Schubert – Sinfonie Nr.5 D-Dur D.200
Solist: Alexander Hülshoff, Violoncello; Dirigent: Yuriy Yanko
Eintritt: 15 €

20 UhrDas kalte Herz – frei nach Wilhelm Hauff
mit Antje Horn (Stimme), Kay Kalytta (Sounds) und Erik Studte (Stimme)
In dieser Live-Hörspiel-Performance treffen Schauspiel, Erzählkunst, Musik sowie auf der Bühne erzeugte Geräusche aufeinander und stellen sich dem bekannten Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff spielerisch zur Verfügung. Es erwartet Sie eine bittersüße Reise zu dunklen Wünschen und Herzen im Gleichklang.
Eintritt: 8 €, erm. 6 €

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

10 bis 14 Uhr – Fürstlicher Brunch im Schloßhof
(Anmeldung erforderlich, Tel. 036 63 | 42 59 180)

11 UhrAus den Büchern auf die Wand – Große Mythen auf Wandbespannungen und Gemälden
Sonderführung durch ausgewählte Räume des Museums, kostenfrei

11 Uhr Romy und Julian oder Die Liebenden vom Dachboden
Stell dir vor, du lebst als friedliche graue Maus mit deiner Familie in einem Regal voller schmackhaftem Käse. Da brechen plötzlich solche blassen weißen Mäuse herein, knabbern und sabbern an deinem guten Käse herum. Aber sie haben eine Tochter, die ist zwar auch weiß, aber sie gefällt dir sehr. Oder du bist eine weiße Maus, suchst ein neues Zuhause, findest einen Dachboden voller Käse, aber da hausen schon solche schrecklichen grauen Mäuse. Deren Sohn aber … Und dann gibt es auf dem Dachboden noch eine gefährliche Katze – den Großen Grauen Zauberkater.
Ein Theaterstück mit dem Erfreulichen Theater Erfurt für Kinder ab 5 Jahren
Eintritt: 6 €, Kinder/Schüler 3 €, Familienkarte 15 €

 12 bis 16 Uhr – Das Buch gehört mir! Gestalte Dir ein eigenes Exlibris
Du liest gern, besitzt Bücher und leihst sie manchmal Deinen Freunden aus – dann brauchst Du ein Exlibris!
Das Wort „Exlibris“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet frei übersetzt: dieses Buch ist Eigentum von. Es ist eine Art Etikett, auf dem der Name des Bucheigentümers steht, zusammen mit den lateinischen Wörtern ex libris oder auch „Buch von…“.Oft wird der Name schön verziert und eine Abbildung dazu gesetzt, die etwas über den Buchbesitzer aussagt: Tiere (ich habe Katze, Hund, oder eine Maus), Fußball, Tennisschläger (ich bin sportbegeistert), Klavier, Gitarre, Schlagzeug (ich spiele ein Instrument oder mag Musik), Bücher (ich lese gern). Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

ab 14 Uhr – Fürstliche Kaffeetafel im Schloßhof

16 Uhr – Aus den Bibliotheken in die Pfeifen – Konzert an der Silbermann-Orgel
Cornelius Hofmann (Pößneck) spielt Werke aus mitteldeutschen Musikbibliotheken und -archiven.
Eintritt: Erw. 8 €, erm. 6 €, Schüler frei

Sonderausstellung: „Dein Ritter Hultenreich“

14. Mai bis 4. September 2022

Jürgen K. Hultenreich (HUL) + Harald-Alexander Klimek (HAK) und Künstlerfreunde Grimmling, Makarov, Scheib, Strawalde
Malerei, Graphik, Zeichnung, Skulptur, Künstlerbücher, Texte und archäologische Funde aus dem Museum für Vor- und Frühgeschichte Berlin

Sonderausstellung: „Die Erinnerung in Email versiegelt“

15. Mai bis 3. Juli 2022

Internationales Email-Kunstprojekt der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz

Die Idee, in Oświęcim die Internationale Jugendbegegnungsstätte (IJBS) zu bauen, geht auf einen Vorschlag der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) aus dem Jahr 1971 zurück. Dank des Engagements und der finanziellen Unterstützung vieler Menschen und Einrichtungen aus Deutschland und Polen konnte  das Haus 1986 eingeweiht werden.
Anlässlich des 35-jährigen Bestehen der IJBS und in Erinnerung an den 77. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz-Birkenau wurden 16 herausragende Email-Künstler aus Polen, Deutschland, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und Frankreich zum Kunstprojekt „Die Erinnerung in Email versiegelt“ eingeladen. Entstanden sind Arbeiten, die das Drama des Krieges und die Geschichte des Lagers Auschwitz-Birkenau als Mahnung, aber auch die Hoffnung und den Glauben an die Kraft des Guten thematisieren.
Vom 15. Mai bis zum 3. Juli 2022 sind die Arbeiten, darunter auch Werke der Thüringer Künstler Rolf Lindner, Mandy Rasch und Gudrun Wiesmann , im Museum Schloß Burgk zu sehen.

Sonderausstellung: „Європа – Europa“

15. Mai bis 4. September 2022

Exlibris aus der Ukraine in der Sammlung Museum Schloß Burgk

When the guns speak, the muses are silent.

Seit Ende Februar schaut die Welt auf die Ukraine. Das größte Land Europas erlebt das größte Leid Europas seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Worte, die der Ausstellung den Titel leihen, schrieb der ukrainische Künstler Sergij Hrapov Mitte März diesen Jahres: I would like to sell my work to help the army. But now nobody needs it. When the guns speak, the muses are silent.
Mit der Kabinett-Ausstellung im Museum Schloß Burgk erhalten die Musen eine Stimme und die schrecklichen Bilder, die uns täglich erreichen, ein Gegengewicht durch Bilder der Schönheit.
Die Exlibriskunst hat in der Ukraine eine lange Tradition. Bereits 1601 entstand das erste gedruckte Bucheignerzeichen. Seit dem 20. Jahrhundert haben zahlreiche Künstler für Sammler in der ganzen Welt Exlibris geschaffen. Hervorragend ausgebildet an den Kunstakademien und Kunstschulen in Kiev, Charkiw, Lwiw und Odessa, beherrschen die Künstlerinnen und Künstler alle graphischen Techniken in Perfektion.
Die Exlibris-Sammlung im Museum Schloß Burgk beherbergt mehr als 2500 Blätter von über 100 Künstlern aus der Ukraine. Das früheste Blatt von Leonid Pasternak aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis hin zu Arbeiten der jungen Künstlergeneration aus den vergangenen Monaten.
Gezeigt werden 120 Exlibris im Original sowie zahlreiche digital.  Jedes der Blätter zeigt nicht nur das Können und die Individualität jedes Künstlers, sie alle spiegeln die Seele des Landes wider und zeigen über die Auftraggeber auch die breite Vernetzung mit Menschen aus ganz Europa.
Über die Eröffnung der Biennale in Venedig sagte der ukrainische Präsendent Selenskyj: „Ich bin sicher, dass die Ausstellung die Menschen spüren lassen wird, was es für die Ukraine bedeutet, die Freiheit zu verteidigen“. Gleiches trifft auf die Ausstellung im Museum Schloß Burgk zu.

Dornburger Schloesser

Kontakt Dornburger Schlösser

Schlossverwaltung
Dornburger Schlösser
Max-Krehan-Straße 3b
07774 Dornburg-Camburg

Telefon: 03 64 27 / 21 51 30
Fax: 03 64 27/21 51 34

schlossverwaltung@dornburg-schloesser.de
www.dornburg-schloesser.de

Museum Dornburger Schlösser

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

ab 14 Uhrblatt gemacht. Papier als schöpferisches Material
Vernissage, Aktionsprogramm und Kuratorenführung zur Ausstellung
Renaissanceschloss, Hofstube

17 UhrThüringer Schlosskonzert mit dem Klaviertrio Sima-Schwarze-Neubert
Musik von Haydn und Schubert
Ausführende: Marius Sima (Violine), Claudia Schwarze (Cello), Ralph Neubert (Flügel)
Altes Schloss, Rittersaal
Eintritt: 18 €, erm. 14 €

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

11 Uhr – Rosentaufe und -verkauf der prämierten Neuzüchtung „Dornburger Schlossrose“
Rokokoschloss, Ehrenhof

anschließend – Eröffnung der Fotoausstellung „Impressionen – 50 Jahre Kinder- und Rosenfest“
Rokokoschloss, Untergeschoss

ab 14 Uhr –  100 Jahre Museum Dornburger Schlösser. Geschichte(n) in Postkarten
Vernissage und Kuratorenführung zur Ausstellung
Renaissanceschloss

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Aktionsprogramm zur Ausstellung „blatt gemacht. Papier als schöpferisches Material“
Kinderprogramm und Genussstrecke in Kooperation mit dem Dornburger Rosenfest e.V.

16 Uhr – „Aufs Blatt gebracht.“ J. W. von Goethes Liebe zu den Pflanzen zwischen Gartenfreuden, Reiseentdeckungen und botanischen Studien
Vortrag
Beate Grüneberger
Altes Schloss, Kaisersaal

Sonderausstellung: „blatt gemacht. Papier als schöpferisches Material | Positionen der Gegenwartskunst“

4. Juni bis 7. August 2022
Renaissanceschloss, Hofstube

An das Motto der Thüringer Schlössertage „Aufgeblättert“ anknüpfend, präsentieren zahlreiche KünstlerInnen ihre Faszination für das – im reinsten Wortsinn – vielschichtige Material Papier.
Ausstellung des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. in Kooperation mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

Sonderausstellung: „100 Jahre Museum Dornburger Schlösser. Geschichte(n) in Postkarten“

5. Juni bis 31. Oktober 2022
Renaissanceschloss, Rokokoschloss und Gärten

Eine dezentrale Ausstellung präsentiert im Jubiläumsjahr Postkarten mit Geschichte(n). Historische Motive laden zum Bildvergleich ein und das Direktorenappartement öffnet erstmalig mit einer Kabinettausstellung.

Schloss Molsdorf

Kontakt Schloss Molsdorf

Schlossplatz 6
99094 Erfurt-Molsdorf

Telefon: 03 62 02 / 9 05 05
Fax: 03 62 02 / 2 20 84

schlossmuseum.molsdorf@erfurt.de
www.erfurt.de

Schlossmuseum Molsdorf (Erfurt-Molsdorf)

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Schlossführungen zur vollen Stunde

14 Uhr – ERLESEN und FEIN VERZIERT. Die Molsdorfer Schlossbibliothek des Grafen Gustav Adolf von Gotter
Vortrag mit Einführung zur Schlossbibliothek Molsdorf
Anke Seifert M.A., Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt und
Dr. Silke Opitz, Kunstmuseen Erfurt / Schlossmuseum Molsdorf
Aus konservatorischen Gründen ist diese Veranstaltung auf max. 10 Personen begrenzt.
Anmeldung erforderlich!
Schlossbibliothek Schloss Molsdorf

16 UhrKLINGENDE POESIE – Maria Khokhlova spielt
Werke:
Franz Schubert, Zwei Lieder in Bearbeitung für Klavier von Franz Liszt:
Frühlingsglaube (D.686 Op.20 No.2), Erlkönig (D.328 Op.1)
Robert Schumann, Fantasie C-Dur (Op.17)
Franz Liszt, Après une lecture du Dante: Fantasia quasi Sonata
Großer Saal Schloss Molsdorf
Eintritt: Museumseintritt

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Schlossführungen zur vollen Stunde

15 bis 17 Uhr – Kinderkutschfahrten im Schlosspark mit dem Kutschenmario

16 UhrAufgeblättert! Der tolle Pückler – Ein fantasievoller Spaziergang durch sein Gartenreich
Konzert-Lesung mit Viola Michaelis (Klavier) und Dieter Gebauer (Klarinette, Klavier), begleitet durch Musik Schumanns, Gades und seines Freundes und zeitweiligen „Kanzlers“ Leopold Schefer
Großer Saal Schloss Molsdorf
Eintritt: Museumseintritt

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Schlossführungen zur vollen Stunde

Sonderausstellung: „Orte im Vorübergehen – Grafik und Skulpturen von Timm Kregel“

27. März bis 3. Juli 2022

Timm Kregel zeigt nicht die Welt, wie sie ist, sondern ersinnt einen Gegenkosmos zu unserem realen tradierten gesellschaftlichen Dasein. Kregels Formenschatz wird dabei gespeist von Naturprozessen, von vegetativen pflanzlichen Formungen, die sich teilen, vermehren, kreisförmig in Spiralen den Raum erobern, sich entwickeln, reifen, stagnieren, mutieren, und die oft erscheinen wie durch ein Mikroskop betrachtet, als Neuentdeckungen einer Spezies, einer bislang unbekannten Lebensform.

Schloss Friedenstein in Gotha

Kontakt Schloss Friedenstein

Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Schloss Friedenstein
99867 Gotha

Telefon: 0 36 21 / 82 34 - 0
Fax: 0 36 21 / 82 34 - 290

service@stiftung-friedenstein.de
www.stiftung-friedenstein.de

Schloss Friedenstein Gotha

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

10 bis 13 Uhr»Aufgeblättert!« – Gotha: Eine Stadtgeschichte mal aus einer anderen Perspektive
Ob als Einzelblatt oder als Drucke in historischen Büchern für immer verewigt, stellen Grafiken u. a. eine gute Geschichtsquelle für die Wissenschaft dar. Im Gedenken an das Ende der Grumbach’schen Händel (1566/1567) vor 455 Jahren, lassen wir das Ereignis auf diesen einzigartigen Bilddokumenten Revue passieren. Damals wurde die Burg Grimmenstein, der Vorgängerbau des Friedensteins, zerstört.
Führung mit Präsentation
Heike Faber-Günther
Schloss Friedenstein, 3. OG, Westturm

10 bis 17 Uhr – Kalligrafie & Orientalia – Eine Mitmach-Station.
Mehr als 3.500 Bände, darunter ein UNESCO-Weltdokumentenerbe, umfasst die orientalische Handschriftensammlung der Forschungsbibliothek Gotha. Sie ist damit die drittgrößte ihrer Art in Deutschland. Mit der Kunst des zeichnerischen Schreibens nähern wir uns auf ästhetische Weise verschiedenen orientalischen Schriftkulturen.
Mit Samantha Font-Sala und Mohamed Khair Khanom
(Dr. Christoph Mauny, Dr. Feras Krimsti)
Schloss Friedenstein, 1. OG, Tapetenzimmer

13 & 15 UhrGeheim! Geheim! Das Geheime Archiv von Schloss Friedenstein
Nicht allzu häufig hat man Gelegenheit, einen Blick in das Geheime Archiv von Schloss Friedenstein zu werfen. Was ist ein Archiv? Was macht es so geheim? Warum war es genau dort und was passierte hier? Für kleine und große Schlossgäste geeignet. (ca. 30 min)
Führung, Treffpunkt: Schlosskasse
Uwe Adam

14 Uhr»Beim Lesen guter Bücher wächst die Seele empor.«
Vor über 200 Jahren legte Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg ihre Privatbibliothek im Nordflügel an. Nach ihrem Tod wanderten die etwa 3.600 Schriften, zu erkennen an den goldfarbenen Initialen „LD“, in die Herzogliche Bibliothek im Ostflügel. Zu ihren papiernen Schätzen zählen sehr viele Werke Voltaires, darunter auch von der Zensur verbotene. Die Privatbibliothek diente der „Philosophin“ nicht nur zur Zerstreuung, sondern vor allem zur Diskussion in ihren Salons und als Arbeitsinstrument – genutzt wohl auch von Monsieur Voltaire selbst, der fünf Wochen Gast des Hofes war. Wir gehen auf Spurensuche im Schloss.
Führung, Treffpunkt: Schlosskasse
Sandra Gerlach

17 Uhr – »SHAKESPEARE – Nachtheller Tag, du bist mein Traumgesicht.«
Schauspiel mit Musik mit Cora Chilcott
Texte von William Shakespeare (1564–1616)
Lieder von John Dowland (1563–1626)
Die geheimnisvollen Sonette Shakespeares gaben durch die Jahrhunderte zu vielen Spekulationen Anlass und fanden einmal mehr auch in Oscar Wilde ihren Bewunderer und Deuter. Aber an diesem Abend geht es nicht darum, wen Shakespeare mit dem schönen jungen Mann, dem Dichterrivalen und dem „Weib von düstrem Glanz“ wohl gemeint haben könnte und welchen erotischen Neigungen er frönte – es geht vielmehr um die Schönheit seiner Lyrik an sich, um die Zeitlosigkeit ihrer Aussage und um eine Annäherung mittels Interpretation, wobei das Ambivalente, das durch die verschiedenen Adressaten der Lyrik entsteht, besonders reizvoll erscheint.
Ort: Schloss Friedenstein, Festsaal
Eintritt: 10 €, erm. 4 € (Vorverkauf: Museumskassen oder Tel. 03621-82340)

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

10 bis 13 Uhr – Zwischen Buchdeckeln – Verborgene Schätze im Kupferstichkabinett
Die Kuratorin des Kupferstichkabinetts blättert und zeigt die Schätze aus ihrer Sammlung und beantwortet gern Fragen.
Kuratorinnenführung
Ulrike Eydinger
Schloss Friedenstein, 1. OG, Tapetenzimmer

11, 13 & 15 Uhr – Geheim! Geheim! Das Geheime Archiv von Schloss Friedenstein (siehe Samstag)
Führung, Treffpunkt: Museumskasse
Uwe Adam

14 Uhr»Beim Lesen guter Bücher wächst die Seele empor.«
Auf Spurensuche nach der Privatbibliothek der Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg im Schloss (siehe Samstag).
Führung, Treffpunkt: Museumskasse
Sandra Gerlach

18 UhrPfingstkonzert mit dem ‚Artist in Residence‘ der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach Avi Avital
Es erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Avner Dorman, Bela Bartok, Sulkhan Tsindzadze und Avi Avital.
Ausführende: Avi Avital (Mandoline und Leitung), Alexej Barchevitch (1. Konzertmeister der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Solovioline)
Schloss Friedenstein, Festsaal
Eintritt: 29 €, erm. 26 €, Kinderermäßigung (Ticketverkauf: Hauptmarkt 33, 99867 Gotha, Tel. 03621 751776)

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

10, 11 & 13 Uhr»Aufgeblättert!« – Das größte Bilderbuch des 16. Jahrhunderts: der Gothaer Tafelaltar
Kuratorenführung
Dr. Timo Trümper und Gunter Rothe
Herzogliches Museum

14 Uhr »Beim Lesen guter Bücher wächst die Seele empor.«
Auf Spurensuche nach der Privatbibliothek der Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg im Schloss (siehe Samstag).
Führung, Treffpunkt: Museumskasse
Sandra Gerlach

Sonderaktion: Voltaire-Voltaires. Hörbuch-Installation von Voltaires „Candide“ auf Schloss Friedenstein

3. bis 6. Juni 2022, 10 bis 17 Uhr
Schloss Friedenstein, Festsaal
begleitender Kurzvortrag (15 min): 3.6., 14 und 15 Uhr (Dr. Christoph Mauny)

Ende April 1753 macht es sich die Berühmtheit des 18. Jahrhunderts für einen Monat auf Schloss Friedenstein bequem: Voltaire in Gotha! Als der Dramaturg und Philosoph im Zuge des Zerwürfnisses mit Friedrich dem Großen aus Preußen flieht, reist er über Leipzig nach Gotha zu seiner engen Verbündeten Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg.

Als eines seiner prägendsten Werke ist „Candide ou l’optimisme“ („Candide oder die beste aller Welten“) in die Literaturgeschichte eingegangen. In der Satire setzt sich Voltaire auf ironische Weise mit dem Theodizee-Problem auseinander: Wie lässt sich angesichts des Übels in der Welt Existenz, Allmacht und Güte Gottes rechtfertigen? Im Gegensatz zum Autor hielt die aufgeklärte Gothaer Absolutistin am gottesfürchtigen Prinzip des „Alles ist gut“ fest. Voltaire ließ es sich deshalb nicht nehmen, die Ereignisse des Siebenjährigen Kriegs, die auch vor Gotha nicht haltmachten, süffisant als Einbruch der Realität in jenem „besten aller möglichen Wohnsitze“ zu bezeichnen. Die bis zur Karikatur stilisierte Figur des naiven Lehrers Pangloss in seinem „Candide“ hat Voltaire mit Wesenszügen der Gothaer Herzogin gezeichnet. Zu den diesjährigen Thüringer Schlössertagen laden daher auf Schloss Friedenstein Voltaire-Sessel zum Lauschen und Verweilen ein.

Sonderausstellung: „Bücher bewegen. 375 Jahre Forschungsbibliothek Gotha“

10. April bis 19. Juni 2022
Schloss Friedenstein, Spiegelsaal

Die Ausstellung geht der bewegten Geschichte der Forschungsbibliothek Gotha, der Herkunft der Bücher sowie Schreib- und Gedankenbewegungen ihrer Lesenden nach. Sie erzählt Gothaer Buch- und Bibliotheksgeschichte(n) von der Bibliotheksgründung 1647 bis in das 21. Jahrhundert. Sie zeigt Kostbarkeiten und Kuriositäten, stellt bibliothekarischen Alltag vor und widmet sich den Umbrüchen in der Bibliotheksgeschichte aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Sommerpalais Greiz

Kontakt Sommerpalais Greiz

Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz
Postfach 11 46
07961 Greiz

Telefon: 0 36 61 / 70 58 0
Fax: 0 36 61 / 70 58 - 25

info@sommerpalais-greiz.de
www.sommerpalais-greiz.de

Sommerpalais Greiz

Freitag, 3. Juni 2022

18 UhrO, ruf‘ sie zurücke, die vorigen Zeiten!
Eine imaginäre Kulturreise in die Zeit Heinrichs XI. mit der Schauspielerin Cora Chilcott
Die Schauspielerin und Sängerin lädt zu einer Reise ins 18. Jahrhundert, in die Zeit Friedrichs des Großen und Kaiser Franz Josephs II. ein, zum jungen Mozart und zu Casanova. Sie entwirft dabei ein Bild der Kultur zur Lebenszeit Heinrichs XI. Reuß, dem Erbauer des Greizer Sommerpalais.
Eintritt 8 €, erm. 5 €

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

10 bis 17 UhrKleiner Markt rund ums Buch.
mit Angeboten für Kinder

14 Uhr „Die Ansichten der Alten und das moderne Empfinden – Vorlagenwerke des 18. Jahrhunderts für Architektur und Ornamentik“
An Beispielen der Fürstlichen Hofbibliothek Greiz zeigt die Präsentation die Bedeutung zeitgenössischer Vorlagenwerke aus Frankreich für die Ausstattung hiesiger Schlossbauten auf.
Thematische Führung durch den Kurator

15 UhrZurückgeblättert – Hansgeorg Stengel zum 100. Geburtstag
Vortrag
Vorführung einer Fernsehaufzeichnung von 1984 mit Lesung ausgewählter Stengel-Texte

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

14 Uhr „Die Ansichten der Alten und das moderne Empfinden – Vorlagenwerke des 18. Jahrhunderts für Architektur und Ornamentik“
An Beispielen der Fürstlichen Hofbibliothek Greiz zeigt die Präsentation die Bedeutung zeitgenössischer Vorlagenwerke aus Frankreich für die Ausstattung hiesiger Schlossbauten auf.
Thematische Führung durch den Kurator

15 UhrZurückgeblättert – Hansgeorg Stengel zum 100. Geburtstag
Vortrag
Vorführung einer Fernsehaufzeichnung von 1984 mit Lesung ausgewählter Stengel-Texte

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

19.30 Uhr – Serenadenkonzert der Vogtlandphilharmonie Greiz / Reichenbach
Gartensaal
Vorverkauf 15 € / Abendkasse 18 €
Kartenreservierung unter 03661 70580 oder per Mail info@sommerpalais-greiz.de

Sonderausstellung: „La Belle Retraite et la Belle Vie. Heinrich XI. zum 100. Geburtstag. Leben im Sommerpalais“

Bis 28. August 2022, Beletage

Die Ausstellung verbindet den Blick auf Facetten des höfischen Lebens im Fürstentum Reuß älterer Linie mit der Frage nach den individuellen Leidenschaften und Interessen von Heinrich XI., die er bevorzugt an seinem Lieblingsort – im Sommerpalais – auslebte.

Sonderausstellung: „Abgestempelt. Antijüdische Postkarten“

Bis 29. Mai 2022, Gartensaal

Die kostenfrei zu besichtigende Ausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung zeigt historische Postkarten aus der Sammlung Haney und klärt über gängige Vorurteile und deren bildliche Umsetzung auf. Das Sommerpalais weist damit auf die Kehrseite politischer Karikatur hin – den Mißbrauch – und stellt die Frage nach der Verantwortung des Künstlers.

Sonderausstellung: „In memoriam Ralf Alex Fichtner“

21. Mai bis 3. Juli 2022

Gedenkausstellung für den Karikaturisten Ralf Alex Fichtner

Schloss Großkochberg

Kontakt Schloss Kochberg

Klassik Stiftung Weimar
Burgplatz 4
99423 Weimar
Telefon: 0 36 43 / 545 400
Fax: 0 36 43 / 545 401

info@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de/schloss-und-park-kochberg

Schloss Kochberg

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

10.30 & 14 Uhr – Carl von Stein – Ein Schlossherr mit musischen Ambitionen. Rundgang durch Liebhabertheater und Park
Eintritt: Museumseintritt | Treffpunkt: Museumskasse | Dauer: 60 min.

11.45 & 15.15 Uhr – Vom „Purgstall zu Kochberg“ zum Wasserschloss – Baugeschichte – Personen – Ereignisse. Führung durch Schloss Kochberg
Eintritt: Museumseintritt | Treffpunkt: Museumskasse | Dauer: 60 min.

16.30 bis 18.30 Uhr – Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln (Amor prigioniero)
Einführung in Werk und Aufführung
Arkadische Miniaturoper von Giuseppe Scarlatti (1718-1777)
Libretto von Pietro Metastasio, deutsche Übersetzung Babette Hesse
Die Aufführung der Oper entspricht der Aufführungspraxis ihrer Entstehungszeit.
Ausführende: Frieda-Jolande Barck, Sopran (Amor), Anne-Martha Schuitemaker, Sopran (Diana), Gerrit Berenike Heiter, Pantomime und Tanz (Nymphe Irene), Danila Linzke, Pantomime und Tanz (Nymphe Sylvia)
Ensemble I Porporini: Gerd Amelung (Musikalische Leitung), Nils Niemann (Regie), Tamiko Yamashita-Gegusch (Kostüme), Rica Mende (Bühnenmalerei).
Produktion Silke Gablenz-Kolakovic und Gerd Amelung
Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit dem Ensemble I Porporini
Eintritt: 42 € | Kartenreservierungen: ganzjährig per e-mail | theaterkasse@liebhabertheater.com

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

10.30 & 14 Uhr – Carl von Stein – Ein Schlossherr mit musischen Ambitionen. Rundgang durch Liebhabertheater und Park
Eintritt: Museumseintritt | Treffpunkt: Museumskasse | Dauer: 60 min.

11.45 & 15.15 Uhr – Vom „Purgstall zu Kochberg“ zum Wasserschloss – Baugeschichte – Personen – Ereignisse. Führung durch Schloss Kochberg
Eintritt: Museumseintritt | Treffpunkt: Museumskasse | Dauer: 60 min.

15.30 (!) bis 17.30 Uhr – Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln (Amor prigioniero)
Einführung in Werk und Aufführung
Arkadische Miniaturoper von Giuseppe Scarlatti (1718-1777)
Libretto von Pietro Metastasio, deutsche Übersetzung Babette Hesse
Die Aufführung der Oper entspricht der Aufführungspraxis ihrer Entstehungszeit.
Ausführende: Frieda-Jolande Barck, Sopran (Amor), Anne-Martha Schuitemaker, Sopran (Diana), Gerrit Berenike Heiter, Pantomime und Tanz (Nymphe Irene), Danila Linzke, Pantomime und Tanz (Nymphe Sylvia)
Ensemble I Porporini: Gerd Amelung (Musikalische Leitung), Nils Niemann (Regie), Tamiko Yamashita-Gegusch (Kostüme), Rica Mende (Bühnenmalerei).
Produktion Silke Gablenz-Kolakovic und Gerd Amelung
Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit dem Ensemble I Porporini
Eintritt: 42 € | Kartenreservierungen: ganzjährig per e-mail | theaterkasse@liebhabertheater.com

Veste Heldburg

Kontakt Veste Heldburg

Deutsches Burgenmuseum
Veste Heldburg
Burgstraße 1
98663 Heldburg

Telefon: 03 68 71 / 21 21 0

info@deutschesburgenmuseum.de
www.deutschesburgenmuseum.de

Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg

Freitag, 3. Juni 2022

19 Uhr – Festliche Barockmusik – Thüringer Schlosskonzert mit dem Erfurter Barockensemble
Musik von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Philipp Heinrich Erlebach und Georg Friedrich Händel.
Ausführende: Almut Freitag (Blockflöten), Gundula Mantu (Barockvioline), Frank Drechsel (Viola da Gamba) und Monica Ripamonti (Cembalo)
Veranstalter der Konzertreihe der „Thüringer Schlosskonzerte“ ist der Verein der Thüringer Schlosskonzerte e.V., der mit der Reihe durch acht Residenzen Thüringens führen wird – analog der acht Sterne des Thüringer Wappens.
Kirchensaal
Eintritt: 18 €, erm. 12 €

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

13 bis 17 Uhr – Initialen malen für Klein und Groß
Kleine und große Künstler*innen sind aufgefordert, die Anfangsbuchstaben ihrer Namen im Stil von Initialen mittelalterlicher Buchmalerei kreativ zu gestalten. Die Initiale ist ein durch Zierrat hervorgehobener Buchstabe am Beginn eines Textes oder Textabschnitts. Anfangs waren es mehr geometrische Zierformen, die die Buchstaben schmückten, später kamen figürliche hinzu, die die Buchstaben(felder) ausfüllten. Der Fantasie sind also beim Malen und Zeichnen keine Grenzen gesetzt.

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

13 bis 17 Uhr – Initialen malen für Klein und Groß
siehe Samstag!

13, 14.30 & 16 UhrFührung durch die Kellergewölbe der Burg
Erhalten Sie Einblicke in die sonst nicht zugänglichen Kellergewölbe. Zu sehen gibt es unter anderem Reste der ursprünglichen Raumausmalungen sowie einer mittelalterlichen Badestube.

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

13, 14.30 & 16 UhrFührung durch die Kellergewölbe der Burg
(siehe Sonntag!)

14 & 16 UhrBriefwechsel zwischen der Freifrau von Heldburg und Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen
Theateraufführung mit der Historienspielgruppe Veste Heldburg
Die Briefe sind ein schöner Beweis für die aufrichtige Zuneigung zwischen dem Herzog und seiner dritten Frau, der ehemaligen Schauspielerin Ellen Franz, die hier schauspielerisch inszeniert werden.

Sonderausstellung: „5 Jahre Deutsches Burgenmuseum – Oder: Wie die Zeit vergeht“

Noch bis 3. Juli 2022

Die Zeit vergeht in Windeseile. Der Brand der Burg ist fast genau 40 Jahre her. 7 Jahre lang lag sie brach. Danach wurde die Veste 27 Jahre lang wiederaufgebaut und nun feierte das Deutsche Burgenmuseum im September 2021 tatsächlich schon sein 5-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass öffnet das Museum sein Fotoalbum und teilt es mit seinen Besucher*innen. Fotografien, die auch mal einen Blick hinter die Kulissen zulassen, und Filmsequenzen belegen die teils turbulente Entstehung des Museums, dass zunächst seinen Platz auf der Cadolzburg finden sollte. Der Zauber der Burganlage, die interessante Geschichte und die herausragende Lage in einmaliger Natur ließ letztlich die Entscheidung auf die Heldburg fallen. Eine Win-Win-Situation zwischen Land und Leute und dem Museum, das seit Eröffnung zahlreiche Besucher in den Süden Thüringens lockt.

Schloss Elisabethenburg in Meiningen

Kontakt Elisabethenburg

Meininger Museen
in der Kulturstiftung
Meiningen-Eisenach
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Telefon: 03 69 3 / 50 36 41

kontakt@meiningermuseen.de
www.meiningermuseen.de

Schloss Elisabethenburg Meiningen

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022 - Familientag in den Meininger Museen

Informative, kreative und aktive Angebote für die ganze Familie

10 bis 18 Uhr – Bibliophile Schätze der Privatbibliotheken von Ludwig Bechstein und Rudolf Baumbach
Präsentation mit Dr. Andreas Seifert
Baumbachhaus

10 bis 18 Uhr – Programme für die ganze Familie im Schlosshof mit Wasserspielmobil und Riesenseifenblasen
Eintritt frei

10 UhrDas Schicksal der Herzoglichen Privatbibliothek
Vortrag mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
Museumsbibliothek

10, 12, 14 & 16 Uhr – Festlicher Schlossplatz/Turnierszene – Bühnenbildpräsentationen zu Heinrich von Kleists »Das Käthchen von Heilbronn«, Inszenierung des Meininger Hoftheaters von 1876
Theatermuseum

11.30 bis 14 Uhr – Siegelstempel. Siegeln und Stempeln wie vor 300 Jahren
Familienangebot
mit Axel Wirth, Meininger Museen
Museumsbibliothek

14 bis 17 Uhr – Textile Schauwerkstätten zu vielfältigen Handarbeitstechniken und kreatives Patchworken und Weben mit Naturmaterialien für Kinder und Jugendliche mit Textilkünsten der Christophine Kunstschule an der VHS Schmalkalden-Meiningen und Uta Irmer, Meininger Museen
Schlosshof oder Untere Galerie

15 UhrPräsentation ausgewählter Dokumente und Archivalien
u. a. mit dem historischen Bericht zu den Umständen um den vorgetäuschten Überfall auf Luther in dem Brief des Johannes König vom 12. Mai 1521
mit Siegmund Arnold, Meininger Museen
Museumsbibliothek

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

Meiningen präsentiert: Yadegar Asisi

11.15 Uhr – Staatstheater Meiningen
Der berühmte Panorama-Künstler Yadegar Asisi präsentiert seine bahnbrechende Kunst in Meiningen. Begleitet wird seine Vorstellung von beeindruckenden Bildprojektionen, Film- und Soundeinspielungen. Asisi macht seine Arbeit erlebbar. Von der Idee bis zum 360°-Panorama.

15 Uhr – Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“
Yadegar Asisi entführt das Publikum in der Zauberwelt der Kulisse in die Zauberwelt des Panoramakünstlers. Im Interview mit Dr. Torsten Unger (MDR Thüringen) wird es auch um die Frage gehen, wo er Verbindungen zu Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen und dessen Theaterkunst sieht. Der Meister der Inszenierung, der mit monumentalen Rundbildern in den Metropolen Deutschlands und in Rouen (Frankreich) ein Millionen-Publikum fasziniert, unterstützt mit den Veranstaltungen die Restaurierung des historischen „Räuber“-Prospektes der Meininger Museen.

Benefizveranstaltung des Kuratoriums Kulturstadt Meiningen e. V. zugunsten des historischen »Räuber«-Prospektes (um 1880)
Eintritt: 15 € an der Theaterkasse (03693 451222). Bereits früher erworbene Karten behalten Ihre Gültigkeit.
Kontakt: Dr. Maren Goltz, m.goltz@meiningermuseen.de

Sonderausstellung: „75 Jahre Meininger Museen“

14. Mai bis 25. September 2022
Schloss Elisabethenburg, Untere & Mittlere Galerie

Als am 24. Mai 1947 erstmals wieder Besucher die verschiedenen Sammlungen im Schloss Elisabethenburg besichtigten, konnte von einem einheitlichen Museum noch keine Rede sein. Erst in den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich eine gemeinsame Kulturinstitution mit über 100.000 Sammlungsobjekten aus den Bereichen Kunst-, Theater-, Musik- und Regionalgeschichte. Zusammen mit dem Literaturmuseum Baumbachhaus und dem Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“ bilden die Meininger Museen den größten Museumskomplex im Süden Thüringens.

Sonderausstellung: „Grass in Meiningen! – Bilder, Skulpturen, Literatur“

14. April bis 9. Oktober
Schloss Elisabethenburg, Obere Galerie

„Ein schreibender Zeichner ist jemand, der die Tinte nicht wechselt.“ Mit diesen Worten charakterisiert der Bildhauer, Grafiker, Maler und Schriftsteller Günter Grass (1927-2015), der 1999 mit dem Literaturnobelpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, sein eigenes künstlerisches und literarisches Schaffen. Seit seiner Erstpublikation, dem Gedichtband „Die Vorzüge der Windhühner“ (1956), gehen bei ihm Literatur und bildende Kunst eine fruchtbringende, wechselseitige Verbindung ein, die von da an sein gesamtes Werk durchzieht. Trotz seiner kritischen Grundeinstellung verstand es Günter Grass aber ebenso, das Leben zu genießen – so war er ein leidenschaftlicher Koch und Tänzer, wie auch in einigen seiner bildkünstlerischen und literarischen Arbeiten zum Ausdruck kommt. In einer abwechslungsreichen Ausstellung soll das facettenreiche künstlerische und literarische Werk von Günter Grass gezeigt werden.

Gemeinschaftsausstellung mit dem Günter Grass-Haus Lübeck

Sonderausstellung: „Stich für Stich – Meininger Textilkunst“

22. Mai bis 26. Juni 2022
Schloss Elisabethenburg, Untere Galerie

Die Ausstellung präsentiert Arbeiten von Teilnehmer*Innen aus den Textilgestaltungskursen der Christophine Kunstschule an der Volkshochschule Meiningen sowie Werke der Meininger Textilkünstlerin Hildegard Treß (1922-2018) anlässlich ihres 100. Geburtstages. Traditionelle Handarbeitstechniken treffen auf moderne Materialien und verbinden sich zu außergewöhnlichen Kunstwerken, die ebenso experimentell wie zeitgemäß sind.

Sonderausstellung: „Der gläserne Pantoffel - Märchen in Glas von Wolfgang Nickel“

13. Mai bis 28. Okt 2022
Baumbachhaus

Die Glasarbeiten des Südthüringer Künstlers Wolfgang Nickel sind international gefragt und zieren bereits über 30 Kirchen, Krankenhäuser und andere öffentliche Gebäude. Doch begann Nickels Laufbahn als bildender Künstler keineswegs mit dem fragilen Material Glas. 1960 in Schmalkalden geboren, absolvierte er nach dem Abitur zunächst ein Praktikum am Institut für Architekturemail in Thale. 1982 bis 1987 folgte ein Studium an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle. Dieses schloss Nickel mit einem Diplom im Fachbereich Malerei und Grafik ab. Mit grafischen Arbeiten begann auch sein Einstieg als freischaffender Künstler ab 1987. Seit 1997 lebt Wolfgang Nickel mit eigener Werkstatt in Georgenzell. Seitdem steht die Glasgestaltung im Mittelpunkt seines Schaffens.
Nach einer zehnteiligen Grafikserie zu Ludwig Bechsteins „Thüringer Sagenbuch“, die er zwischen 1987 und 2011 im Auftrag der Meininger Museen schuf, hat sich Wolfgang Nickel nun dem Märchen zugewandt. Die Ausstellung zeigt knapp dreißig Glasbilder mit Motiven aus bekannten Volksmärchen wie „Rotkäppchen“ oder „Aschenputtel“, aber auch zu Theodor Storms Kunstmärchen „Die Regentrude“. Ausstellungsbesucher haben die Möglichkeit, Arbeiten Wolfgang Nickels käuflich zu erwerben.

Schloss Heidecksburg

Kontakt Schloss Heidecksburg

Schloss Heidecksburg in Rudolstadt
Thüringer Landesmuseum Schloss Heidecksburg Rudolstadt
Schlossbezirk 1
07407 Rudolstadt

Telefon: 0 36 72 / 42 90 0

museum@heidecksburg.de
https://www.heidecksburg.de

Thüringer Landesmuseum Schloss Heidecksburg Rudolstadt

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

11 Uhr – Führung durch die ehemalige Hofbibliothek der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt mit Kustodin Jeanette Lauterbach
kostenfrei
Treffpunkt: Schloss Heidecksburg, Museumskasse

18 Uhr – Kammerkonzert der »Thüringer Schlosskonzerte 2022« – Franz Schubert zum 225. Geburtstag
Werke: Klaviertrio No. 2 Es-Dur op. 100 D 929, Forellenquintett op. 114 D 667
Ausführende: Ralph Neubert (Klavier), Marius Sima (Violine), Ekaterina Tolpygo (Viola), Claudia Schwarze (Cello), Alberto Travagli (Kontrabass)
Schloss Heidecksburg, Festsaal

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

16 Uhr„Wie kamen die Buchstaben auf das Papier?“
Kinder und ihre Eltern sind eingeladen die fürstliche Hofbibliothek und verschiedene Drucktechniken anhand ihrer vielen kostbaren Bücher mit Museumspädagogin Kathrin Stern zu erkunden.
Familienführung
kostenfrei
Treffpunkt: Schloss Heidecksburg, Museumskasse

Vitrinenpräsentation „Die Hofbibliothek der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt“

Freitag, 03.06. bis Montag, 06.06.2022

Als typische Bibliothek der Aufklärung vereinte sie neben der historisch gewachsenen Büchersammlung des Fürstenhauses Schwarzburg-Rudolstadt einen Bestand an zeitgenössischer Literatur um 1800 sowie Zeitschriften und Almanache. Einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Hofbibliothek und ihre besonderen Schätze gibt diese kleine Präsentation zu den Thüringer Schlössertagen.
Mit unserem virtuellen Rundgang erhalten Sie außerdem Einblicke in die Schlossbibliothek, die sonst nur zu wenigen Sonderführungen im Jahr zugänglich ist:
 https://www.heidecksburg.de/museum_erleben/virtuelle_rundgaenge/

Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden

Kontakt Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Museum Schloss Wilhelmsburg
Schlossberg 9
98574 Schmalkalden

Telefon: 0 36 83 / 40 31 86
Fax: 0 36 83 / 60 16 82

info@museumwilhelmsburg.de
www.museumwilhelmsburg.de

Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Freitag, 3. Juni 2022

11, 13 &15 Uhr – Sonderführung vom Keller bis zum Dachgeschoss
Treffpunkt: Schlosshof
Dauer: ca. 2 Stunden
Festes Schuhwerk ist nötig!
Eintritt: zzgl. Führungsgebühr: 1 €
Da die Personenzahl in der Gruppe beschränkt ist, melden Sie sich bitte unter 03683 403186 oder info@museumwilhelmsburg.de für die Führung an.

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

17 bis 20 UhrMartin Luther oder »Das wahre Leben des Junker Jörg« – Theater im Schloss
Lassen Sie sich in elf Spielszenen in die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts entführen! Erleben Sie den außergewöhnlichen Reformator von seinen schmerzlichen Zweifeln im Augustinerkloster bis zur Überreichung des neuen Testaments in deutscher Sprache.
Seien Sie Zeuge der ersten Predigt Martin Luthers, einer humorvollen Vorlesung des geistreichen Reformators an der Universität zu Wittenberg, des verwerflichen Ablasshandels von Johann Tetzel, dem Anschlag der 95 Thesen, der Verbrennung der päpstlichen Bulle, dem Prozess auf dem Wormser Reichstag, sowie der Entführung Luthers und seiner Zeit im Turmzimmer der Wartburg.
Zudem kommt es nach fast 500 Jahren zu einem völlig unerwarteten Treffen der drei Freunde Martin Luther, Johann Staupitz und Lucas Cranach dem Älteren im Riesensaal von Schloss Wilhelmsburg. Es wird trefflich über die Vergangenheit disputiert und die Gegenwart gerätselt. Die Kunst macht’s möglich.
Eintritt: 18 €, erm. 15 €
Riesensaal
Kontakt: veranstaltung@museumwilhelmsburg.de

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

17 bis 20 Uhr188. Konzert auf der Renaissanceorgel mit Kammermusikdirektor Jens Goldhardt aus Gotha
Orgelsommer: Saxophon & Orgel mit Ralf Benschu & Jens Goldhardt
Was entsteht, wenn ein klassisch ausgebildeter Kirchenmusiker und ein im Rock- und Jazzbereich tätiger Saxophonist aufeinandertreffen? Die Antwort auf diese Frage können Sie beim Konzert der beiden Musiker hören und erleben.
In ihren Programmen erklingt Klassisches wie Bach, Quantz oder Mozart, Improvisationen zu Chorälen, Musik, die von Traditionen wie Irish Folk oder Klezmer geprägt ist, aber auch ganz eigene Werke.
Eintritt: 18 €, erm. 15 €
Schlosskirche
Kontakt: veranstaltung@museumwilhelmsburg.de

Sonderausstellung: „Der Henker des Herzogs – das Leben des Johann Jeremias Glaser (1653-1725)“

5. Mai bis 31. Oktober 2022, Mi bis So 11 – 17 Uhr
Schmalkalden, Totenhofkirche

Johann Jeremias Glaser war Scharfrichter in Meiningen und später in Wasungen. Er hinterließ mit seinem Rechnungs- oder Anschreibebuch einen einmaligen kulturhistorischen Schatz. Auf 350 Seiten hielt dieser Mann nahezu alle Ausgaben und Einnahmen seines Erwachsenlebens fest – naturgemäß auch Honorare, die er durch seine scharfrichterliche Tätigkeit erzielte. Das Meiste bildet aber seinen ganz normalen Alltag ab, so dass es erstmals möglich ist, das Leben eines Mannes aus der Frühen Neuzeit von seiner Geburt bis zur Bahre bis in das kleinste Detail zu beleuchten. Durch die Ausstellung führt ein lebensgroßer visueller Audioguide.

 

Schloss Sondershausen

Kontakt Schlossmuseum Sondershausen

Schloss 1
99706 Sondershausen

Telefon: 0 36 32 / 62 24 20
Fax: 0 36 32 / 62 24 10

schlossmuseum@sondershausen.de
www.sondershausen.de

Schlossmuseum Sondershausen

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

325 Jahre Fürstung- Moderation mit Sprache am Hofe, Handwerker, Historische Modenshow

11 & 13 UhrIst das noch zu retten?
Einblicke in die Restaurierungswerkstatt
Treffpunkt: Museumskasse

11.30, 14 & 15.30 UhrWer traut sich in den Keller?
Ein Rundgang durch die Kelleranlagen für die ganze Familie
Treffpunkt: Schlosshof, Turm

12 UhrMappe Monde-Führung
Treffpunkt: Schlosshof, Brunnen

15 Uhr – Aufgeblättert: Die Mörsperg-Handschrift. Eine bibliophile Kostbarkeit im Schlossmuseum Sondershausen
Treffpunkt: Museumskasse
Veranstaltungsort: Blauer Saal

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

12 bis 16 UhrPapierschöpfen
Treffpunkt: Theaterwiese
Eintritt frei

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

11 & 14 UhrWer traut sich in den Keller?
Ein Rundgang durch die Kelleranlagen für die ganze Familie
Treffpunkt: Schlosshof, Turm

12 UhrMuseumsreif?
Entdeckungen im Schaudepot des Schlossmuseums
Westflügel, Kellergeschoss
Treffpunkt: Museumskasse

13 Uhr Eisen ist härter als Holz. (Heinz Scharr)
Neue Dauerausstellung zu dem Sonderhäuser Künstler Heinz Scharr
Führung zu Werk und Künstler
Galerie Heinz Scharr HS24
Treffpunkt: Museumskasse

15 Uhr – Cora Chilcott. Literarisch-musikalisches Programm
Eintritt: VVK, 2 €
Residenzschloss Sondershausen, Liebhabertheater

Sonderausstellung: „Das Glas der Schwarzburger“ – Teil der Ausstellungsserie des Schwarzburger Museumsverbundes

3. April bis 26. Juni 2022

2018 startete ein zunächst dreijähriges Projekt »Die Glasbestände der schwarzburgischen Residenzen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert«. Im Mittelpunkt stand die Erforschung von historischen Glasobjekten, die zwischen 1600 und 1800 auf dem Gebiet der Grafen bzw. Fürsten von Schwarzburg in Thüringen hergestellt, gehandelt, gekauft und genutzt wurden. Glas führt einen produktiven Trialog zwischen Geisteswissenschaften, Museum und Naturwissenschaften.
Die Ausstellung in Sondershausen dreht sich um Glas als Material der sozialen Eliten. Der »Schwarzburger Willkomm« symbolisiert dabei höfische Trinkrituale. Einen Glanzpunkt stellt die Goldene Kutsche dar, deren Verglasung die Schwarzburger bei ihren Fahrten sichtbar machte und schützte. Ein zweites Thema beleuchtet die Innovationskraft von Glas.

null

Wittumspalais Weimar

Besucherinformation der
Klassik Stiftung Weimar
in der Tourist Information
Markt 10
99423 Weimar

Telefon: 0 36 43 / 54 54 00
Fax: 0 36 43 / 41 91 86

info@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de

Wittumspalais Weimar

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

15 Uhr – Stippvisite. Unsere Highlight-Tour im Kurzformat
Dauer: ca. 30 min.
Eintritt: Erw. 8 €, Schüler bis 15 Jahre 5 €
Tickets unter www.tickets.klassik-stiftung.de

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

15 Uhr – Stippvisite. Unsere Highlight-Tour im Kurzformat
Dauer: ca. 30 min.
Eintritt: Erw. 8 €, Schüler bis 15 Jahre 5 €
Tickets unter www.tickets.klassik-stiftung.de

15 & 16 Uhr – Ein fürstlicher Auftritt. Interaktive Mitmach-Führung für die ganze Familie
Eintritt: Museumseintritt | Treffpunkt: Museumskasse | Dauer: 60 min.
In der Kostümwerkstatt können große und kleine Gäste in die Rolle eines Herzogs oder einer Herzogin schlüpfen.

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

15 Uhr – Ein fürstlicher Auftritt. Interaktive Mitmach-Führung für die ganze Familie
Eintritt: Museumseintritt | Treffpunkt: Museumskasse | Dauer: 60 min.
In der Kostümwerkstatt können große und kleine Gäste in die Rolle eines Herzogs oder einer Herzogin schlüpfen.

null

Stadtschloss Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Park an der Ilm

Besucherinformation der
Klassik Stiftung Weimar
in der Tourist Information
Markt 10
99423 Weimar

Telefon: 0 36 43 / 54 54 00
Fax: 0 36 43 / 41 91 86

info@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de

Weimar: Stadtschloss, Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Park an der Ilm

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Entdeckerrucksack
Mit unseren neuen Entdeckerrucksäcken laden wir Kinder und Familien ein, selbst auf Erkundungstour zu gehen. Die Ausleihe ist am Sprachlabor, vor dem Weimarer Stadtschloss, möglich. | Eintritt: kostenfrei | Ausleihe: Sprachlabor | Dauer: ca. 2 Stunden | Ausleihe bis 17 Uhr möglich

10 bis 18 Uhr – Welten übersetzen: 1 Tag, 3 Ausstellungen, 10 Räume
Eröffnungsfest – Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek lädt ein.
Weitere Infos zum Programm unter www.klassik-stiftung.de/cranach

10, 11.30 & 13 Uhr – Führung: Die Dichterzimmer im Stadtschloss
Die von Großherzogin Maria Pawlowna zu Ehren von Wieland, Herder, Schiller und Goethe eingerichteten Memorialräume im Weimarer Schloss stellen ein Gesamtkunstwerk dar. Im Rahmen einer Führung erleben Sie nun drei der vier Dichterzimmer nach der Restaurierung wieder in authentischer Gestaltung und erfahren etwas über ihre Geschichte sowie zur Weiterentwicklung des Weimarer Stadtschlosses.
Eintritt: Erw. 8 €, Schüler bis 15 Jahre 5 €, Anmeldung über Online Ticket | www.tickets.klassik-stiftung.de
Treffpunkt: Stadtschloss Löwenportal, Burgplatz 4
Dauer: 60 min. | max. 10 Personen

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Entdeckerrucksack
Mit unseren neuen Entdeckerrucksäcken laden wir Kinder und Familien ein, selbst auf Erkundungstour zu gehen. Die Ausleihe ist am Sprachlabor, vor dem Weimarer Stadtschloss, möglich. | Eintritt: kostenfrei | Ausleihe: Sprachlabor | Dauer: ca. 2 Stunden | Ausleihe bis 17 Uhr möglich

15 Uhr – Park an der Ilm: Lyrischer Spaziergang
Themenspaziergang durch den Park an der Ilm
Eintritt: Erw. 6,- Euro | Schüler bis 15 Jahre 3,- Euro, Anmeldung über Online Ticket | www.tickets.klassik-stiftung.de
Treffpunkt: Sprachlabor

15, 15.30, 16, 16,30 & 17 Uhr – Stippvisite Rokokosaal. Unsere Highlight-Tour im Kurzformat
Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Treffpunkt: Museumsfoyer
Eintritt: 11 €, Schüler bis 15 Jahre 6 €, Tickets unter www.tickets.klassik-stiftung.de

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

10 bis 17 Uhr – Entdeckerrucksack
Mit unseren neuen Entdeckerrucksäcken laden wir Kinder und Familien ein, selbst auf Erkundungstour zu gehen. Die Ausleihe ist am Sprachlabor, vor dem Weimarer Stadtschloss, möglich. | Eintritt: kostenfrei | Ausleihe: Sprachlabor | Dauer: ca. 2 Stunden | Ausleihe bis 17 Uhr möglich

null

Kontakt Schloss Belvedere

Besucherinformation der
Klassik Stiftung Weimar
in der Tourist Information
Markt 10
99423 Weimar

Telefon: 0 36 43 / 54 54 00
Fax: 0 36 43 / 41 91 86

info@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de

Schloss und Park Belvedere (Weimar-Belvedere)

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

10 bis 16 Uhr – Experiment Natur. Rucksacktour durch den Park
Der Hofgärtner Armin zeigt euch seinen ganzen Stolz: den Schlosspark Belvedere. Mit ihm erfahrt ihr wie die exotischen Pflanzen nach Weimar kamen, welche Farben das Licht hat und wie ein Eishaus ohne elektrischen Strom funktioniert.
Eintritt: 5 € pro Rucksack & 20 € Pfand | Ausleihe: Museumskasse | Dauer: ca. 2 Stunden | Ausleihe bis 16 Uhr möglich

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

10 bis 16 Uhr – Experiment Natur. Rucksacktour durch den Park
Der Hofgärtner Armin zeigt euch seinen ganzen Stolz: den Schlosspark Belvedere. Mit ihm erfahrt ihr wie die exotischen Pflanzen nach Weimar kamen, welche Farben das Licht hat und wie ein Eishaus ohne elektrischen Strom funktioniert.
Eintritt: 5 € pro Rucksack & 20 € Pfand | Ausleihe: Museumskasse | Dauer: ca. 2 Stunden | Ausleihe bis 16 Uhr möglich

15 Uhr – Schlosspark Belvedere – kulturgeschichtlicher Spaziergang
Führung
Eintritt: 6 € Führungsgebühr | erm. 3 € | Treffpunkt: Kasse im Schloss | Dauer: 60 min. | max. 20 Personen | Anmeldung über Online Ticket | www.tickets.klassik-stiftung.de

Pfingstmontag, 6. Juni 2022

10 bis 16 Uhr – Experiment Natur. Rucksacktour durch den Park
Der Hofgärtner Armin zeigt euch seinen ganzen Stolz: den Schlosspark Belvedere. Mit ihm erfahrt ihr wie die exotischen Pflanzen nach Weimar kamen, welche Farben das Licht hat und wie ein Eishaus ohne elektrischen Strom funktioniert.
Eintritt: 5 € pro Rucksack & 20 € Pfand | Ausleihe: Museumskasse | Dauer: ca. 2 Stunden | Ausleihe bis 16 Uhr möglich