Impressionen von den Thüringer CHORschätzen 2024

Chorkultur trifft Residenzenlandschaft

Die Thüringer CHORschätze gingen 2024 in die zweite Runde. Vom 7. bis 9. Juni öffneten die Thüringer Schlösser und Residenzen – u.a. das Residenzschloss Altenburg, Schloss Friedenstein Gotha, Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden u.v.m. – ihre Säle und Kirchen als Konzerträume für ein Chorfestival in ganz besonderer historischer Atmosphäre. Chöre aus Thüringen und Sachsen und von Berlin bis Trier  waren in diesem Jahr bei diesem dezentralen Kulturerlebnis dabei. Knapp 1.000 Sängerinnen und Sänger aus 43 Chören ließen die Residenzsäle, Festhallen und Schlosskirchen mit ihren Stimmen erklingen.

Programmflyer der CHORschätze zum Herunterladen.

Möchten Sie mehr über die Chöre, welche teilnahmen, erfahren? Hier gibt es weitere Informationen.

Ausblick

Die 3. Thüringer CHORschätze

sind für

Juni 2026 geplant.

Initiatoren der Thüringer CHORschätze sind der Chorverband Thüringen e.V. mit rund 8.000 Mitgliedern sowie der Residenzenverbund „Schatzkammer Thüringen“. Der Verbund hat das Ziel, einen kulturtouristischen Anziehungspunkt zu schaffen und Thüringen durch das Engagement der Menschen im Land bekannt zu machen. Die „Schatzkammer Thüringen“ ist ein Element eines übergreifenden Vorhabens, das den Titel „Open Friedenstein!“ trägt und durch die Friedenstein Stiftung Gotha getragen wird. Eine mehrjährige Förderung der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Claudia Roth, stützt das Projekt mit der Zielsetzung, eine Strahlkraft für den Museums- und Kulturstandort über die Landesgrenzen hinaus zu entfalten.